Schafschur

In Österreich werden rund 360.000 Schafe verschiedenster Rassen gehalten. Die jährliche Wollproduktion eines Schafes liegt je nach Rasse bei 2,5 - 4 kg. Das heißt alleine in OÖ liefern sie uns jährlich 150 Tonnen Rohwolle.

Schafe werden ein- bis zweimal jährlich geschoren, was zur Gesundheit und Pflege des Schafes beiträgt.
Professionelle und geübte Schafscherer haben ein Schaf in einigen wenigen Minuten geschoren.
Der Stress bleibt daher für die Schafe relativ gering.

Nach der Schur wird die Wolle nach Qualität sortiert. Das heißt Wolle der Randpartien wie von Bauch, Bein oder Schwanz wird weggegeben. Anschließend wird sie schonend und zum überwiegenden Teil maschinell gewaschen. 

Wird die Wolle per Hand gewaschen, wird sie zuerst in handwarmem Wasser eingeweicht, um den meisten Schmutz und überschüssiges Lanolin aus der Wolle zu entfernen. Danach beginnt dann der eigentliche Waschvorgang. Hier wird die Wolle in ungefähr 40°C warmem Wasser mit Waschmittel (Soda oder Schmierseife) vorsichtig durchgedrückt, sorgfältig auseinander gezogen und anschließend mit reinem Wasser ausgespült. Die gewaschene Wolle wird dann zum Trocknen aufgelegt.

Erst jetzt kann die Wollveredelung beginnen und die Schafwolle weiter verarbeitet werden.

Schafwollverarbeitung



© 2008 Der Landesverband für Schafzucht und -haltung

Gallery Schafschur

  • 1-9349
  • 1-9352
  • 1-9396
  • 1-9511
  • 1-9516
  • 1-9519
  • 2-9461
  • 2-9513
  • DSC_0782
  • DSC_0934
  • DSC_0949